Informationen zum Geldwäschegesetz - Versicherungen vergleichen und wechseln

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Informationen zum Geldwäschegesetz

Mit Wirkung zum 26.06.2017 ist das neue Geldwäschegesetz (GwG) in Kraft getreten, das direkt auch Sie als Verbraucher berührt. Es handelt sich dabei um eine Maßnahme des Gesetzgebers.
(Mehr dazu hier)

Dies verpflichtet Versicherungsunternehmen und Vermittler, geeignete Identifizierungsverfahren unter Berücksichtigung einer angemessenen Risikoanalyse zu installieren. Gerade Produkte wie z.B. Lebensversicherungsprodukte haben deshalb Änderungen im Ablauf erfahren: im Wesentlichen geht es um die Identifizierung des Kunden und betrifft auch Alle, die z.B. bereits Kunde eines Versicherungsunternehmens sind.

Zu unterscheiden sind dabei allgemeine und vereinfachte Sorgfaltspflichten.

Allgemeine Sorgfaltspflichten
Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten
Angaben zum abweichenden Beitragszahler, soforn nicht wirtschaftlich Berechtigter
Identifizierung des Versicherungsnehmers und ggf. weiterer Personen (wirtschaftlich Berechtigter,
Bevollmächtigte) erfolgt ausnahmslos durch die Prüfung eines vollständigen, gültigen und bestätigten
Ausweisdokuments (Reisepass, Personalausweis bzw. vorläufige Auzsweisdokumente) vor Ort.
Eine lesbare Kopie mit erkennbarem Foto dieses Dokuments mit Vorder- und Rückseite ist zusammen mit den Antragsunterlagen einzureichen.

Vereinfachte Sorgfaltspflicht mit Überprüfung der Identität von unabhängiger externer Stelle, wenn:
Versicherungsnehmer = Beitragszahler ist
Versicherungsnehmer = Wirtschaftlich Berechtigter
SEPA-Mandat vom Konto des Versicherungsnehmer
Keine politisch exponierte Person
Versicherungsnehmer/ Versicherte Person ist EU-Bürger
Versicherungssumme max. 10.000€ (alle vom Versicherungsnehmer geschlossenen Verträge wie z.B. Bestattungsvorsorge/Sterbegeld)
Wenn Versicherungsnehmer <> Versicherte Person muss ein nachvollziehbares Näheverhältnis vorliegen.

Dies bedeutet für Sie als Interessent und Kunde, dass je nach Fall das jeweilige Verfahren zur Anwendung kommt und nur dann ein Vertrag beim Vesicherer geführt werden kann. wenn diese gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind.

Wir bieten Ihnen kostenfrei das POSTIDENT Verfahren, das Sie in jeder Postfiliale nutzen können (Mehr dazu hier).
Sie erhalten die Unterlagen per Post oder Email nach Antrag zugesandt.

*Angaben unverbindlich
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü