NV-VERSICHERUNGEN Unfallversicherung Kinder - Versicherungen vergleichen und wechseln

Direkt zum Seiteninhalt
Die Kinder-Unfallversicherung der NV-Versicherungen VVaG bietet eine hohe Absicherung mit umfangreichen Leistungen. Dieser Tarif gilt bis bis zum 18. Lebensjahr, D.h. dass die vereinbarten Leistungen zu diesem Zeitpunkt enden. Danach gilt der zu diesem Zeitpunkt dann gültige Tarif für Erwachsene. Dies bedeutet für den Versicherungsschutz: Die Versicherungssummen werden nach dem 18. Lebensjahr ohne Veränderung automatisch deutlich reduziert.
NV Versicherung Beitrag
WAS IST ZU BEACHTEN?
Sie bzw. die versicherte Person müssen handeln, um diese wichtige Absicherung für die Arbeitskraft auch in entsprechender Höhe weiter zu haben. Dazu bietet man folgende Wahlmöglichkeiten:
1. Der Versicherungsnehmer zahlt ab diesem Zeitpunkt den bisherigen Beitrag und die Versicherungssummen werden entsprechend reduziert.
2. Der Versicherungsnehmer behält die bisherigen Versicherungssummen bei und der entsprechend höhere Beitrag wird berechnet.
3. Der Versicherungsschutz wird individuell angepasst.

FAQ
Kinder
Wie lange ist denn mein Kind im Kindertarif versichert? Bis zum 18. Lebensjahr. Sie erhalten ein Umstellungsangebot mit verschiedenen Optionen, da danach auf den entsprechenen Erwachsenentarif umgestellt werden sollte. Dies können Sie natürlich auch jederzeit online hier berechnen und beantragen.
Wie hoch sollte ich mich denn versichern?
Dazu hier mehr
Wie verhält es sich denn mit handwerklich Tätigen? Zahlen die mehr Beiträge?
Oftmals werden bei vielen Unfallversicherern Personen, die körperlich tätig sind, einer erhöhten Gefahrengruppe zugeordnet. Dies bedeutet höhere Beiträge. Doch bei der NV profitieren auch Sie von vergünstigten Beiträgen, denn viele handwerklich/körperlich Tätige erhalten vergünstigte Beiträge.
Welchen Rabatt gibt es?
10% Familienrabatt ab 2 Personen
Landwirte erhalten einen Nachlass von 25%.
Der Tarifrechner berücksichtigt dies automatisch.
Gliedertaxe
Die Gliedertaxe ist Grundlage für die Bemessung des Invaliditätsgrades bei Verlust oder Funktionsunfähigkeit von Armen, Händen, Daumen, Fingern, Beinen, Füßen und Zehen sowie Augen, Gehör, Geruchs- und Geschmackssinn. Sie definiert prozentuale Anteile pro Körperteil an einer Gesamtinvalidität von 100%. Eine Hand wird beispielsweise mit 55%, der Daumen mit 20% und der Zeigefinger mit 10% Invalidität bemessen. Der Verlust eines Auges wird mit 50% bewertet.
Beim Tarif Unfallmax. 3.0 und UnfallPremium 3.0 Tarifen gelten jeweils eine verbesserte Gliedertaxe.
Bei Teilverlust oder Funktionsbeeinträchtigungen gilt der entsprechende Teil des Invaliditätsgrades, so dass beispielsweise eine 50%ige Funktionsbeeinträchtigung eines Daumens noch zu einem Invaliditätsgrad von 10% führt.
Progression
Im Rahmen einer Progression werden Anteile der Versicherungssumme ab einem bestimmten Invaliditätsgrad gestaffelt mit höheren Leistungen ausgewiesen. Bei einer Progression von 500% wird beispielsweise im Falle einer Vollinvalidität das Fünffache der vereinbarten Versicherungsgrundsumme geleistet. Eine alternative Variante ist die lineare Absicherung, bei der die Leistungen im gleichen Verhältnis zur Invalidität steigen. Durch den Abschluss einer hohen Progression mit niedrigen Versicherungsgrundsummen ergeben sich niedrige Versicherungsbeiträgen, die im Falle einer Vollinvalidität die Höchtssumme erreichen.
Unfallversicherung/Unfallrente
Die Unfallrente bietet eine optimale Ergänzung der Unfallversicherung. Die Unfallversicherung mit der Invaliditätssumme dient vor allem der Absicherung der Vollinvalidität bzw. bei höheren Invaliditätsgraden. Die Unfallrente ist auf eine dauernde Einnahme angelegt und damit eine langfristige Versorgung.
Werden Leistungen mit anderen Versicherungsträgern verrechnet?
Nein, eine Verrechnung findet nicht statt.
Leistungen
Frage zur NV-Versicherung?
Zurück zum Seiteninhalt